Unser Jagdkodex

Bei der Jagd hält der Buschmann vor dem Töten eines Tieres inne, er pausiert erst. Dadurch erlaubt er, ihm nach, die Rückkehr seiner Seele, der er während des Jagens davon gelaufen ist. Er glaubt, dass er einzig als ganzer Mensch mit Sinn und Ehrfurcht töten kann. Auch wir glauben, dass alle Berufsjäger und Jäger inne halten sollten. In Buschmannsprache:

X'uruma X'aititi (Warte ein kleines bisschen)!

Schlangensekretär

Als Grundsteine unserer Philosophie gelten Respekt vor der Schöpfung, waidgerechte Jagd und Ehrlichkeit im weitesten Sinne des Wortes als höchste Gebote.

In der Praxis versuchen wir, soweit es menschlich möglich ist, die folgenden Prinzipien aufrecht zu erhalten und zu leben.

Zusammengefasst ist unser Streben, dass jeder der zu uns kommt, als Fremder kommt aber als Freund gehen soll. Unser Anliegen ist es, dass unsere alten und neuen Jagdfreunde immer öfter, wo sie auch sind, an unsere gemeinsame Zeit zurückdenken und mit einem Gläschen auf gute Erinnerungen anstoßen.

Genau wie unsere Gäste sind wir stolz auf Ihre Trophäen und würden nie erlauben, dass eine Trophäe erlegt wird, die wir nicht selber gerne an unserer Wand hätten.

 

Jagdkleidung

Baumwollhosen und Hemden; Wollpulover und Parka; feste, geschlossene Schuhe; Baumwollsocken und Hut. Zum Entspannen legere Kleidung und Schwimmanzug. Ein Täglicher Wäschedienst ist im Tagessatz eingeschlossen. Kamera, Fernglas und Sonnenschutzmittel sollte man nicht vergessen.

 

Waffen

Als Mindestkaliber empfehlen wir 30:06.

Empfehlenswerte Geschosse:
Federal Trophy bonded
Norma Oryx
Noslergeschosse
Hornadygeschosse
Swift-A-Frame

Wir verfügen auch über Leihwaffen, jedoch würden wir empfehlen, dass Sie Ihre gewohnte eigene Waffe führen.